Immer häufiger wird heute von Innovation gesprochen. Aber was bedeutet Innovation eigentlich? Die Innovation beschreibt etwas, das eine Gesellschaft als neu und nützlich anerkennt. Entscheidend für eine Idee ist, dass die Innovation beispielsweise ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung auch einen Nutzen für die Zielgruppe ist und zum Kauf anregt.  

Innovation und Idee – meint das nicht das Gleiche?

Nein, Innovation und die Idee sind zwei verschiedene Begriffe, die aber eng miteinander verbunden sind. Wo liegt der Unterschied zwischen einer Idee und einer Innovation? Am Beginn der Innovation steht die Idee, sie ist der Gedankengang, der im Laufe des Innovationsprozesses zur Innovation führt. Die Innovation ist dieser umgesetzte Gedankengang und da kommt das Innovationsmanagement eines Unternehmens ins Spiel. Das Innovationsmanagement ist verantwortlich für die Sammlung von Ideen im Unternehmen und diese in gewinnbringende Projekte für das Unternehmen umzusetzen.

Aufgabenfeld eines Innovationsmanagers

Als Innovationsmanager arbeitest du meist in technischen und industriellen Branchen wie beispielsweise die Automobilbranche. Der Innovationsmanager entwickelt neue Produkte von der Skizze bis zur Umsetzung, hier spricht man von Innovationsprozessen. Bei größeren Unternehmen ist das Innovationsmanagement eine Vollzeit-Aufgabe, anders sieht es bei kleineren und mittelständigen Unternehmen aus, dort ist es mehr ein Teilzeitjob. In der Automobilbranche wäre das ein neues Automodel oder die Überarbeitung und Verbesserung von bestehenden Modellen.

Zu den Aufgaben eines Innovationsmanagers gehört auch, Ziele für das Unternehmen zu definieren und auf die Erfüllung dieser hinzuarbeiten. Er behält Innovationspotenziale, aber auch mögliche Konflikte für den Innovationsprozess im Blick und leitet dessen Umsetzung zusammen mit seinem Team. Dabei steht er im engen Kontakt zur Geschäftsführung, dem Vertrieb und der Marketingabteilung. Die Vernetzung im Unternehmen und in seinem Umfeld ist wesentlich für ein erfolgreich agierendes Innovationsmanagement.

Weiteres Aufgabenfeld:

  • Markt- und Konkurrenzanalyse
  • Entwicklung von Analysen zu Kunden- und Unternehmensbedürfnissen
  • Anregen von Mitarbeitern im Unternehmen ihre Ideen zu äußern
  • Unternehmen im Bereich der Innovation nach innen und außen vertreten
  • Auswertung von Innovationsprozessen

Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen fördern

Mit deinen Ideen trägst du wesentlich dazu bei, dass dein Arbeitgeber wettbewerbsfähig und kundenorientiert bleibt. Das Innovationsmanagement ist auch dafür zuständig die internen Abläufe im Unternehmen zu verbessern, die sich auf die Produktion neuer Produkte und Dienstleistungen beziehen sowie neue Geschäftsmodelle für ein Unternehmen zu akquirieren. Nur Unternehmen, die sich an den Bedürfnissen ihrer Kunden und der Marktsituation orientieren, können langfristig erfolgreich sein. Die Position des Innovationsmanagers ist mit hoher Verantwortung verbunden und erfordert eine längerfristige Verbundenheit mit einem Unternehmen.

Chance auf hohen Verdienst

Die Position des Innovationsmanagers befindet sich im höheren Management, dementsprechend gut ist die Bezahlung. Als Innovationsmanager erwartet dich in Deutschland ein durchschnittliches Jahresgehalt von 52.300 Euro. Je nach Bundesland sind bis zu 61.900 Euro Jahresgehalt möglich. Das Maximalgehalt liegt bei 98.000 Euro und ist natürlich abhängig von deiner Erfahrung und Qualifikation. Die meisten offenen Stellenanzeigen findest du in Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg. Hier hast du eine hohe Chance, nach deiner Innovationsmanager Ausbildung direkt eine Anstellung zu finden. Größere Städte in Deutschland sind Innovationstreiber und immer auf der Suche nach motivierten Innovationsmanagern.

Innovationsmanager sind aber auch international gefragt, dadurch erhöhen sich die Verdienstmöglichkeiten und Anstellungsmöglichkeiten – Voraussetzung dafür ist ein verhandlungssicheres Englisch. Fast jedes Unternehmen ist darauf ausgerichtet neue Ideen und Produkte zu entwickeln, eine erfolgreiche Karriere ist dir im Innovationsmanagement sicher.

Wie wird man Innovationsmanager?

Wahrscheinlich stellst du dir die Frage, wie wird man eigentlich Innovationsmanager? Als Voraussetzung für die Tätigkeit eines Innovationsmanagers wird häufig eine abgeschlossene Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium genannt. Auf dieser Ausbildung baut ein Innovationsmanager auf. Erfahrung im Projektmanagement, der Personalwirtschaft und der Organisationslehre sind für die Position des Innovationsmanagers von Vorteil.

An der Business & Management Akademie erhältst du eine fundierte Ausbildung, um mit einer Karriere im Innovationsmanagement durchzustarten. Die Innovationsmanagement Toolbox richtet sich an Interessenten, die bereits Erfahrung im Innovationsmanagement mitbringen und ihre Methoden erweitern wollen. In der Innovationsmanager Online-Ausbildung lernst du die Grundlagen des Innovationsmanagement und nützliche Methoden kennen, welche dir bei deiner Arbeit als Innovationsmanager helfen können.

Wichtige Fähigkeiten für Innnovationsmanager

Die wichtigsten Werkzeuge für einen Innovationsmanager sind Kreativität und das Wissen um aktuelle Trends, die für sein Unternehmen in Zukunft wichtig sein könnten. Daneben sollte ein Innovationsmanager auch über betriebswissenschaftliches Wissen verfügen und engen Kontakt zum Vertrieb und Marketing halten. Der Innovationsmanager agiert als zentrales Bindeglied zwischen den beiden Branchen.  Methoden wie Design Thinking, Lean Start-Up oder Innovationscontrolling dürfen für einen Innovationsmanager keine Fremdwörter sein. Zusätzlich braucht ein Innovationsmanager Soft Skills wie Empathie, Verantwortungsbewusstsein und Begeisterungsfähigkeit, um langfristig Erfolg zu haben. Der Innovationsmanager muss sein Unternehmen von seiner Innovation überzeugen können, ein selbstbewusstes Auftreten unterstützt dabei.

Methoden des Innovationsmanagements im Detail

Das Design Thinking lässt sich als eine Methode beschreiben, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und kreative Lösungen für ein kundenspezifisches Problem sucht. Diese Methode ist auf verschiedene Unternehmen anwendbar und beschränkt sich nicht nur auf produzierende Unternehmen. Am Beginn der Methode steht die Problemfindung ¬– was beschäftigt den Kunden? Anhand dieser Problemfindung wird dann eine Bedarfsanalyse durchgeführt, also was braucht der Kunde, damit sein Problem gelöst wird. Hier beginnt die Ideenfindung und das Prototyping.

Lean Start up

Die Lean Start Up Methode stellt die Frage: Hat mein Kunde das Problem, von dem ich ausgehe? Wie wird dieses Problem angegangen und liefert meine Problemlösung, einen neuen Ansatz dieses Problem zu lösen? Die Lean Start Up Methode ist als eine kritische Auseinandersetzung mit dem Kundenproblem, der eigenen Idee und der Problemlösung.

Problem Solution Fit

Du hast eine tolle Idee für ein Produkt, auf das alle gewartet haben? Dann solltest du wissen, dass es Einsatz braucht, um ein Produkt auf den Markt zu bringen. Es ist deine Aufgabe den Kunden davon zu überzeugen, dass deine Idee die Lösung auf sein Produkt liefert. Die Problem Solution Fit Methode bildet die Basis dafür sich in die Lage des Kunden zu versetzen und ihm zu liefern wonach er gesucht hat.

Customer Validation Interview

Um den Bedarf des Kunden zu ermitteln, kann es sinnvoll sein, dich mit ihm ins Gespräch zu begeben. Dies funktioniert am besten in Form von Interviews. Überlege dir zu Beginn, welche Fragen dir dabei helfen herauszufinden ob für dein Produkt Bedarf besteht. Damit diese Methode Erfolg hat führe mindestens zehn bis fünfzehn Interviews durch.

Project Market Fit

Die Project Market Fit Methode versucht zu definieren, welche Eigenschaften das Produkt oder die Dienstleistung mitbringen muss, um den Kunden anzusprechen. Im besten Fall begeistert das Produkt den Kunden so sehr, dass er es weiterempfiehlt. Die Product Market Fit Methode eignet sich sowohl für neugegründete Unternehmen als auch für Unternehmen, die sich schon länger am Markt befinden und ein neues Produkt einführen möchten.

User Persona

Die User Persona ist ein fiktiver Charakter, der sich aus den Eigenschaften deines perfekten Kunden zusammensetzt. Sie basieren auf gesammelten Kundendaten beispielsweise welches Produkt der Kunde zuletzt gekauft oder in den Warenkorb gelegt hat aber auch die zum Kauf und dem Problem, welches der Kunde lösen möchte. Sich auf eine Person, statt auf reinen Zahlen zu konzentrieren erleichtert es dir, dich in die Situation deiner Zielgruppe zu versetzen.

Value Proposition Canvas

Value Proposition Canvas meint ein Tool, das dazu dient, den Kundennutzen und das Werbeversprechen zu definieren und dieses dann der Zielgruppe gegenüberzustellen. Es bildet die Grundlage für geplante Marketingmaßnahmen.

Prototyping

Nach der Problem Solution Fit und der Projekt Market Analyse ist es Zeit für einen ersten darauf abgestimmten Prototyp des Produkts. Diesen solltest du von deinen Kunden testen lassen, um letzte Fehler deines Produkts zu entdecken. Lass dir für deinen Prototyp erstes Feedback geben.

Kundentest

Im Anschluss an das Prototyping folgt der Kundentest. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein Produkt testen zu lassen. Welche Testmethode sich eignet, ist vom jeweiligen Status des Prototyps abhängig. Der Kundentest sollte mehrfach durchgeführt werden, bis der Großteil der Fehler ausgemerzt ist.

Für wen, eignet sich die Innovationsmanager Online-Ausbildung?

Fällt es dir leicht analytisch zu denken und arbeitest du gerne im Team? Dann besitzt du bereits die besten Voraussetzungen für eine Ausbildung im Innovationsmanagement. Die Innovationsmanager Ausbildung setzt bei den Grundlagen des Innovationsmanagements an und unterstützt dich bei deinem Einstieg in den Beruf.

Fazit

Innovationsmanagement ist eine Tätigkeit im gehobenen Management und mit großer Verantwortung verbunden. Interessierst du dich für das Innovationsmanagement, erwartet dich jedoch ein vielfältiges Arbeitsleben im technischen oder sozialen Bereich. Du entwickelst kreative Ideen, arbeitest kundenorientiert und bist direkt in die Entwicklung deines Arbeitgebers eingebunden. Klingt das nach dem perfekten Beruf für dich? Dann informiere dich jetzt zur Innovationsmanagement Online-Ausbildung an der Business & Management Akademie!

Call 07732 - 890 6700 BMA Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter