Für ein erfolgreiches Konfliktmanagement musst du ein paar Kriterien erfüllen. Neben persönlichen Voraussetzungen ist eine adäquate Konfliktmanagement Ausbildung von enormem Vorteil. Ein entsprechendes Zertifizierungsverfahren bestätigt deine Fähigkeiten als Konfliktmanager.

Konfliktmanagement – persönliche Voraussetzungen

Als Konfliktmanager bedarf es einfach ein paar persönlicher Charaktereigenschaften. Du übernimmst viel Verantwortung und das Wohlbefinden deiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt zum großen Teil in deiner Hand.

Als guter Konfliktmanager machen dich folgende Dinge aus:

  • Dein Reflexionsvermögen ist geschult. Nur, wenn du Situationen aus verschiedenen Sichtweisen beleuchten kannst, kannst du eine Grundhaltung einnehmen, die durch Neutralität und Menschlichkeit gekennzeichnet ist.
  • Du gehst respektvoll mit den Konfliktparteien um. Du hörst ihnen zu, lässt sie ausreden und schaffst eine faire und gleichberechtigte Atmosphäre. Auf diese Weise können konstruktive Konfliktgespräche stattfinden.

Die Teilnahme an einer Konfliktmanagement Ausbildung

Wenn du als Konfliktmanager tätig werden möchtest, musst du selbstverständlich auf die entsprechenden Anwendungsfelder vorbereitet werden. Schließt du eine Ausbildung ab, ist dies der effektivste Weg. Mit deiner Zusatzqualifikation bieten sich dir neue Möglichkeiten!

In dem Online-Seminar der BMA wirst du optimal auf deine Tätigkeit als Konfliktmanager vorbereitet. Dich erwarten insgesamt sechs Module, bestehend aus Selbstlernaufgaben und Hausaufgaben. Trotz Online-Ausbildung handelt es sich um praxisnahe Inhalte. Durch realistische Praxisbeispiele erfährst du über verschiedene Konfliktarten.

Folgende Themenschwerpunkte werden bearbeitet:

  • Konfliktdefinition
  • Konfliktanalyse
  • Konfliktlösung
  • Führen von Konfliktgesprächen
  • Angehen eigener Konflikte

Wenn du angehende Führungskraft bist oder bereits die Verantwortung für ein Team trägst, bietet dir eine solche Ausbildung die perfekte Grundlage für das Lösen von Konflikten. Du lernst, Konflikte vorzubeugen, sie frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Eine Qualifikation, die dir überall im Leben helfen wird.

Deine persönliche Checkliste

Eine professionelle Ausbildung ist wichtig, wenn du als Konfliktmanager tätig werden möchtest. Ein Zertifikat bestätigt deine Fähigkeiten und lässt die Menschen um dich herum in diese vertrauen. Doch eine abgeschlossene Ausbildung ist nicht alles, was zählt. Ein guter Konfliktmanager bringt zusätzlich persönliche Eigenschaften mit. Im Folgenden erhältst du eine kurze Checkliste. Wenn die Punkte auf dich zutreffen, kannst du einen erfolgreichen Weg als Konfliktmanager beschreiten!

✓ Interesse an zwischenmenschlichen Beziehungen

✓ Ein Auge für Verbesserungspotenzial

✓ Eine durch Neutralität gekennzeichnete Haltung

✓ Ein gutes Reflexionsvermögen

✓ Führungskraft oder angehende Führungskraft

✓ Motivation für Beratung und Leitung

✓ Mindestalter von 18 Jahren

✓ Sichere Internetverbindung bei Online-Ausbildung

✓ Gute Deutschkenntnisse bei deutschsprachigen Seminaren

✘ vorherige Ausbildung nicht zwingend erforderlich

Der erste Schritt auf deinem Berufsweg

Eine erste Ausbildung im Konfliktmanagement ist auf jeden Fall der richtige Weg. Diese versichert nämlich, dass dein Wissen und deine Methoden den aktuellen Qualitätsstandards entsprechen. Regelmäßige Fortbilden helfen dir dabei, dich stetig weiterzuentwickeln und immer auf dem neusten Stand zu sein. Gehe den nächsten Schritt in deiner Karriere und werde zu einem wichtigen Teil deines Unternehmens!

Call 07732 - 890 6700 BMA Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter